Euskirchen. Mit einem gemeinsamen Antrag beabsichtigen die Stadtratsfraktionen von CDU und FDP, die Sportanlage Im Auel in „Heinz-Flohe-Sportpark“ umzubenennen. Damit wollen die beiden Fraktionen die sportlichen Verdienste des in Euskirchen geborenen Fußball-Weltmeisters von 1974, Heinz Flohe, würdigen. Der Ausschuss für Kultur, Freizeit und Sport soll sich am 29.11.2018 mit dem gemeinsamen Antrag beschäftigen.

„Aufgrund der herausragenden Erfolge von Heinz Flohe in der Nationalmannschaft und im Besonderen beim 1. FC Köln halten wir es für angebracht, mit der Umbenennung der Sportanlage an Heinz Flohe zu erinnern“, so Manfred van Bahlen, Vorsitzender der FDP-Fraktion. Sein Pendant von der CDU-Fraktion, Klaus Voussem MdL, ergänzt: „Flohe war ein ‚Euskirchener Jung‘, der beim 1. FC Köln sein großes sportliches Glück gefunden hat. Noch heute geraten die Menschen rund um das Trainingsgelände des FC ins Schwärmen, wenn sie den Namen Heinz Flohe hören.“

Mit dem 1. FC Köln feierte Heinz Flohe zahlreiche Erfolgen, etwa die Deutsche Fußballmeisterschaft 1978 oder Siege im DFB-Pokal 1968, 1977 und 1978. Sein Wirken beim 1. FC Köln strahlte bis in seine Heimatsstadt Euskirchen, der er stets verbunden blieb. Als Trainer betreute Flohe den TSC Euskirchen von 1981 bis in die Saison 1990/91 und stieg 1982 in die Landesliga und 1983 in die Verbandsliga Mittelrhein auf.

„Aufgrund dieser zahlreichen Erfolge möchten wir, dass der Stadtrat ein Zeichen setzt und mit der Umbenennung eine große Persönlichkeit des Sports angemessen ehrt“, so van Bahlen und Voussem. Sollte die Sportanlage zu einem späteren Zeitpunkt verlegt werden, wird die Namensbezeichnung an neuer Stelle beibehalten.

Menü
X