Euskirchen. „Das Jahr 2015 war ein sehr erfolgreiches für die CDU in Euskirchen.“ Mit diesen Worten zog der Stadtverbandsvorsitzende Klaus Voussem MdL Revue über die politischen Ereignisse seit der letzten Mitgliederversammlung. Herausragendes Ereignis war die Wiederwahl von Bürgermeister Dr. Uwe Friedl mit 65,66 Prozent der Stimmen. „Zwei Drittel der Wählerinnen und Wähler können nicht irren: Die CDU stellt erneut den besten Kandidaten für das Bürgermeisteramt“, so Voussem über Dr. Friedl. Ein Grundstein für den Erfolg seien die Canvassings des Stadtverbandes gewesen. Mehr als 15 Canvassings habe man im vergangenen Jahr abgehalten und die Menschen vor Supermärkten und Cafés aufgesucht und sich um die Probleme vor Ort gekümmert.
Auch zum Thema Integration habe der Stadtverband eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von Verwaltung, Kirchen und Hilfsorganisationen geführt. Dort habe man wertvolle Einblicke erhalten, die in einen Antrag zu einem kommunalen Integrationskonzept eingeflossen sind. „Nach unserer Ansicht ist es notwendig, dass die zugewanderten Menschen in die bestehenden Regelsysteme von Erziehung, Bildung, Ausbildung und Arbeit gebracht werden“, erklärte der Stadtverbandsvorsitzende. „Der Sprachförderung kommt dabei als Schlüssel zur Integration eine Hauptrolle zu.“ Bei der Ansiedlung eines Batteriewerks auf der „PrimeSite Rhine Region“ sie man guter Dinge. In den kommenden Monaten möchte sich die CDU in Euskirchen vor allem um das Thema Sicherheit kümmern. „Dem Ordnungsdienst der Stadt kommt wichtige Rolle zu: Er kann das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger stärken und die objektive Sicherheitslage nachhaltig verbessern“, so Voussem. Derzeit arbeite man an einem Konzept für mehr Sicherheit in Euskirchen. Bei der Stadtverwaltung sind bereits Statistiken angefragt worden, etwa eine Auflistung der personellen Ausstattung des Ordnungsdienstes sowie dessen Einsatzzeiten und Einsatzgebiete. Klaus Voussem: „Für uns als CDU ist klar: Wir überlassen Stadt nicht den Kriminellen!“
Auch Bürgermeister Dr. Uwe Friedl gab einen Einblick in die Verwaltung und deren Projekte. So sei die im vergangenen Jahr eröffnete Badewelt sehr gut angenommen worden. Ein weiterer Erfolg sind für Dr. Friedl die Neubaugebiete der Stadt, wo fleißig gebaut werde.
Da die Mitgliederversammlung auf den 17. Juni fiel, erinnerte Vorstandsmitglied Helge-Carl Wendt an die Ereignisse des 17. Juni 1953 und den Volksaufstand in der DDR. Kreisparteivorsitzender Detlef Seif MdB sprach in seinem Grußwort die 2017 anstehenden Wahlen auf Landes- und Bundesebene an.

Ehrungen

25 Jahre
30 Jahre
40 Jahre
50 Jahre
60 Jahre
25 Jahre

Seit 25 Jahren in der CDU sind Margret Bauer, Dr. Ulrich Bauer, Jürgen Fuchs, Helmut Habscheid, Uwe Stark und Ruth Timmler.

30 Jahre

Sein 30-jähriges Jubiläum feierte Michael Heuser.

40 Jahre

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der CDU ehrte der Vorstand Gisela Dependahl, Bert Deuster, Franz-Josef Fahsbender, Rosa-Maria Fahsbender, Franz Firmenich, Robert Königshoven, Heinz Hubert Krupp, Anton-Josef Lingscheidt und Rolf Zimmermann.

50 Jahre

Seit 50 Jahren hält Carl Schlesinger dem CDU Stadtverband die Treue.

60 Jahre

Bruno Klein wurde von Klaus Voussem für 60 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt.

Menü
X