JU Kreisverband Euskirchen macht sich bereit für den Wahlkampf

Die Junge Union des Kreises Euskirchen fand sich am ersten Novemberwochenende gemeinsam mit allen Interessierten in der Jugendherberge in Bad Münstereifel zusammen, um gemeinsam an der politischen Arbeit im Kreisgebiet zu arbeiten. Dabei stand gerade die Kommunalwahl 2020 im Fokus, aber auch Themen wie die bundesweite Arbeit der CDU.

Begrüßen durften die 26 Tagungsteilnehmerinnen und –teilnehmer einige Gäste, unter ihnen Johannes Winckler, den Landratskandidaten der CDU im Kreis Euskirchen. Dieser freut sich auf den gemeinsamen Wahlkampf mit den JUlern aus dem Kreisgebiet.

Neben Johannes Winckler war auch Detlef Seif MdB der Einladung des JU Kreisvorsitzenden Andreas Winkler gefolgt. Seif referierte in seinem Grußwort zu hochaktuellen Themen der bundespolitischen Arbeit, darauf folgte eine von den Anwesenden angeregte Diskussion bezüglich der aktuellen deutschlandweiten Arbeit der Union.

Doch nicht nur einen Einblick in die Arbeit der Union auf Bundesebene bekamen die Euskirchener JUler, auch in die der Länderebene. Zu Gast war Klaus Voussem MdL, welcher aus dem Landtag über Themen wie Kitas und die Ausstattung der Polizei berichtete.  Außerdem hielt er einen Kurzvortrag darüber, wie die Arbeit in den Kommunalparlamenten funktioniert.

Ein weiterer Gast ist Johannes Mertens gewesen (Vorsitzender KPV Euskirchen). Er stellte der Tagungsgruppe die Arbeit der KPV vor und verwies auf einige für die Anwesenden interessante Weiterbildungsangebote. Darauf folgte eine intensive Arbeitsphase, in welcher in Arbeitsgruppen die Themen Social Media, mögliche Veranstaltungen, Junge Themen und der Straßenwahlkampf thematisiert wurden. Hier wurde hauptsächlich in Bezug auf die Kommunalwahl 2020, aber auch auf die Arbeit in den einzelnen Kommunalparlamenten hingearbeitet.

Am darauffolgenden Morgen besuchte die JU die Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bad Münstereifel zum Thema „Innere Sicherheit in NRW“ mit NRW Innenminister Herbert Reul und ließ damit das arbeitsreiche und erfolgreiche Tagungswochenende ausklingen.

Kreisvorsitzender Andreas Winkler sagte zur Veranstaltung: „Es ist einfach klasse zu sehen, dass sich über 25 junge Menschen ein ganzes Wochenende Zeit nehmen, um sich Gedanken über die Zukunft unserer Region zu machen. Das Ziel der jungen Generation darf nicht nur Protest, sondern Engagement und harte Arbeit für eine sorgenfreie und krisenfeste Zukunft sein.“

Weitere interessante Artikel

Menü
X