Stadtverband

Nahverkehr Rheinland (NVR) wertet Bahnhof Kuchenheim auf

Bernd Kolvenbach

Stellv. Vorsitzender Stadtverband

Euskirchen. Einstimmig hat die Verbandsversammlung des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland (NVR) unter dem Vorsitz unseres Kollegen Bernd Kolvenbach das Investitionsprogramm für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) für die Jahre 2020-2024 verabschiedet.

In den Kreis Euskirchen fließen aus diesem Programm Fördermittel von insgesamt 3,2 Millionen Euro. Der NVR übernimmt dabei in der Regel 90% der förderfähigen Kosten einer Maßnahme. Die übrigen 10% werden vom Antragsteller (Kommune= Stadt oder Gemeinde bzw. Verkehrsunternehmen) finanziert.

Im Kreis Euskirchen handelt es sich dabei um

  • den Bau einer Mobilstation in Euskirchen-Kuchenheim mit 92 P+R Stellplätzen, 36 Fahrradstellplätzen, 25 Fahrradboxen sowie einer Fahrradverleih-Station mit 12 Stellplätzen.
  • den barrierefreien Ausbau der Bushaltestelle Kultur- und Bildungszentrum Blankenheim (verbunden mit der Errichtung einer Mobilstation).
  • den Neubau einer P+R-Anlage mit 35 Stellplätzen in der Bahnstraße in Dahlem.

“Es freut mich, dass wieder einige Maßnahmen aus unserem Kreis Berücksichtigung gefunden haben. Dadurch wird der ÖPNV und der SPNV moderner und attraktiver”, kommentiert Bernd Kolvenbach.

“Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass unserer Stationen und Haltepunkte schnellstmöglich barrierefrei werden. Ziel muss es sein, dass möglichst viele Bahnhöfe und Haltestellen zu Mobilstationen ausgebaut und damit zu modernen Verknüpfungspunkten werden.”

Menü
X