Stadtratsfraktion

CDU beantragt Tag des Blaulichts

Wie können Schulkinder für die Gefahrenabwehr sensibilisiert und gleichzeitig das Ehrenamt gestärkt werden? Die CDU-Fraktion im Euskirchener Stadtrat hat dazu einen „Tag des Blaulichts an Euskirchener Schulen“ beantragt. Dabei sollen Blaulichtorganisationen wie Feuerwehr, Rotes Kreuz, Malteser, Johanniter und das Technische Hilfswerk die Gelegenheit erhalten, sich und ihre vielfältige Arbeit an den Euskirchener Schulen vorzustellen. Gleichzeitig können sie dabei aktiv um Nachwuchs und Mitarbeit im Ehrenamt unter den Schülerinnen und Schülern werben.

„Sie sind da, wenn es brennt, sie retten Leben und sie stehen uns bei in der Katastrophe – und das vielfach im Ehrenamt. Dieses uneigennützige Engagement ist so wichtig für unsere Gesellschaft, dass es uns jede Unterstützung wert sein sollte“, fasst der CDU-Fraktionsvorsitzende Klaus Voussem MdL die Intention des Antrags zusammen. Daher soll die Stadt nach dem Willen der CDU Fraktion die Nachwuchswerbung der Blaulichtorganisationen unterstützen. „Gerade die immer noch sehr präsenten Ereignisse der Hochwasserkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres haben gezeigt, dass es junge Menschen braucht, die sich auch in Zukunft in unseren Feuerwehren, im Rettungsdienst und im Katastrophenschutz engagieren“, so Voussem, denn: „Die Tage nach der Hochwasserkatastrophe haben auch gezeigt, dass junge Menschen dazu bereit sind, sich spontan und uneigennützig zu engagieren. Hierfür gilt Allen nochmals unser Dank und unsere Anerkennung.“ Der Antrag soll auf der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 26. April 2022 beraten werden.

Bild: pixabay.com

Menü
X